Samstag, 16.09.2017

08:15 - 12:15

Bruno Schmitz

Workshop Virtuelle Mikroskopie für den Nephrologen

Moderation: H. Gröne, Marburg; H. Regele, Wien/A; T. Wiech, Hamburg; H. Hopfer, Basel/CH; N. Kozakowski, Wien/A

Der Workshop "Virtuelle Mikroskopie für den Nephrologen" richtet sich an Kliniker, die ihre Kenntnisse der Histopathologie von Nierenerkrankungen und ihr Verständnis der pathohistologischen Beurteilung von Nierenbiopsien vertiefen möchten.

Nach kurzen Einführungsvorträgen zur den histologischen Läsionsmustern und deren Klassifikation werden mit Unterstützung der Kursleiter gängige und auch außergewöhnliche Fälle mikroskopiert und diskutiert.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen die Gelegenheit zu nützen einmal auf die andere Seite des Mikroskopes zu wechseln. Damit soll einerseits das Verständnis für die pathophysiologischen Prozesse vertieft werden und andererseits auch die Möglichkeiten und Grenzen der histologischen Diagnostik erfahrbar werden. Nützen Sie auch die Gelegenheit endlich jene Fragen zur Morphologie zu stellen, die man in klinisch-pathologischen Konferenzen vielleicht nicht vorzubringen wagt.

Dieses Jahr widmen wir uns der diabetischen Nephropathie der hypertensiven Nierenschädigung.
Was sind die Differentialdiagnosen der nodulären Glomerulosklerose? Hypertensive Nephrosklerose: Ursache oder Folge eines Nierenschadens?
Es werden die möglichen Pathomechnismen vorgestellt und das Spektrum der daraus resultierenden Läsionsmuster und deren Differentialdiagnosen in der Histologie illustriert.

Grundkenntnisse der Nierenhistologie sind von Vorteil, allerdings keine unbedingte Voraussetzung für eine Teilnahme an diesem interaktiven Kurs.

Hinweis: Eine Teilnahme am Kurs ist nur mit einer Anmeldung zum Kongress möglich.






Zurück